August: Kopfschmerzen und Geburtstag

Wie versprochen habe ich ab sofort jeden Monat ein Pit & Peak of the Month für euch. Obwohl der August gefühlt erst gestern begonnen hat, neigt er sich gerade seinem Ende entgegen. Aber das ist in Ordnung, denn der Sommer ist bei uns an der Küste immer relativ kühl (dank Nebel und Wolken), sodass ich mich jedes Jahr auf den Indian Summer ab September freue. Da wird es dann auch mal bei uns richtig warm und wer weiß, vielleicht kann man sich ja mal tatsächlich im Bikini an den Strand legen und sich die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Aber genug Blabla, los geht’s!

The Pit…

Um ehrlich zu sein bin ich ganz froh, dass ich euch in den letzten Wochen mit meinen wöchentlichen Updates verschont habe. Denn viel hat sich auch im August nicht verändert: ich habe immer noch mit diesen doofen Kopfschmerzen zu kämpfen. Seit zwei Wochen habe ich die eigentlich täglich, sodass ich oft neben mir stehe und für nichts zu gebrauchen bin. Sofern möglich, lege ich mich mittags ein bisschen hin und wenn es gar nicht anders geht, dann muss auch mal eine Schmerztablette her. Was ich mir aber auch sparen könnte, denn nach einer halben Stunde ist dann wieder alles so wie vorher.

Also schmier ich mir brav so ein komisches Öl hinter die Ohren, in der Hoffnung, dass es ein bisschen hilft. Ob es was bringt ist ja schwer zu sagen, denn wer weiß, wie schlimm es ohne die Kräuter geworden wäre. Aber genug rumgeheult – schließlich nimmt man für ein Baby ja auch alles gerne in Kauf.

The Peak…

Mein Höhepunkt diesen Monat war der Ausflug zum Point Reyes National Seashore mit meiner Familie. Das Ganze haben wir am Tag vor meinem Geburtstag gemacht, sodass wir am Geburtstag selbst nur ganz gemütlich zuhause waren und uns alle von diesem “anstrengenden” Strandtag erholt hatten.

An meinem Geburtstag hatte mich mein Mann mit einer Eismaschine überrascht. Ein ziemlich riskantes Geschenk, da er ja weiß, dass sich meine Selbstkontrolle in Grenzen hält. Aber bisher kann ich mit ruhigem Gewissen sagen, dass ich die Maschine nicht täglich benutze und all meine (Schwangerschafts-) Hosen noch passen. Was will man mehr?

Am Abend meines Geburtstags kam dann noch ein guter Freund von uns vorbei. Er ist Inder und hat ganz nach unser Tradition indisches Essen mitgebracht – mein absolutes Lieblingsessen! Wir hatten also einen schönen Abend mit einem leckeren Eis und ich bin jetzt wieder ein Jahr älter.

And Everything in Between…

Gar nicht mal so leicht, einen ganzen Monat in einem Beitrag zusammenzufassen. Also, was gab es neben Geburtstag und Kopfschmerzen sonst noch so im August? Meine Eltern haben ihren Flug zu uns gebucht, yay! Zwei Wochen nach meinem Geburtstermin werden sie uns für drei Wochen besuchen um Baby zu knuddeln und uns einfach ein bisschen zu unterstützen. Zugegeben, wir hätten das auch bestimmt alleine hingekriegt, aber ich freue mich einfach riesig darauf, dass sie unseren Nachwuchs von klein auf sehen werden und natürlich lasse ich mich dann einfach ein bisschen verwöhnen.

Außerdem wurde ein Tag nach meinem Geburtstag der Artikel über meine Mom und mich in der Brigitte Mom veröffentlicht. Ganz schön cool wie ich finde und ich habe mich sehr darüber gefreut, dass ich es in die Ausgabe geschafft habe. In dem Beitrag geht es um die Entfernung zwischen meiner Mutter und mir, sowie die Tatsache, dass sie ihre Enkeltochter leider nur so selten sieht. Ziemlich trauriger und zugleich auch schöner Artikel, der nicht nur meiner Mama ein paar Tränchen beschert hat.

Ansonsten war diesen Monat mal wieder der “Swap” – ihr wisst schon, diese Baby- und Kinderartikel-Tauschbörse – mein Lieblingstag im Jahr. Habe wieder ein paar tolle Dinge ergattern können, vor allem zwei paar Umstandshosen und zwei Leggings, die wie eine zweite Haut passen – yay!! 

Was es sonst noch so gab im August? Ein paar Geburtstagsfeiern, ein Wiedersehen mit unseren ehemaligen Nachbarn (vermisse sie so sehr!) und wie immer viele Strandbesuche. Außerdem habe ich gerade meine sehr gute Freundin aus Deutschland zu Besuch, weshalb ich es jetzt auch mal hierbei belasse und die Zeit genieße, die wir zusammen haben. Auf dem Programm stehen übrigens noch eine Fußmassage (nach einem anstrengenden Tag in San Francisco), Shopping-Trips, Strandspaziergänge, Cheesecake Factory, Yogurtland und vieles mehr. Wie ihr seht haben wir viel vor. 

Ich wünsche euch Fiebies allen einen tollen Start in den September! Macht’s gut ihr Lieben,

Du willst mehr?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.