5 Dinge, die Mama nach der Geburt braucht

Schwanger? Dann aufgepasst: hier gebe ich euch Tipps, was Mama nach der Geburt braucht. Denn am Besten besorgt ihr die Dinge schon im Voraus, damit ihr nach der Geburt alles griffbereit habt. Zugegeben, das ein oder andere ist nicht zwingend nötig, aber es macht euer Leben definitiv ein bisschen angenehmer.

Pinterest-Grafik: Der Geburtsbericht aus den USA

Nun sitze ich hier und schaue meiner 14 Tage alten Tochter dabei zu, wie sie liebevoll von ihrer Wippe in den Schlaf geschaukelt wird. Das Kind ist satt, gewickelt und ich widme all meine Aufmerksamkeit diesem Geburtsbericht – ganz klassisch mit einem Pint Ben & Jerry’s an meiner Seite. Übrigens so ganz ohne mich dabei schlecht zu fühlen, schließlich stille ich ja.

9 Dinge, die du vor der Geburt erledigen solltest

Sind wir mal ehrlich: nicht jeder zählt zu diesen organisierten Menschen. Ich bin eine gute Mischung: mal absolut organisiert (vor allem auf der Arbeit) und dann wiederum alles auf den letzten Drücker. So bin ich eben und ich bin nach wie vor der festen Überzeugung, dass ich unter Druck am Besten arbeite und funktioniere. 

Die zweite Schwangerschaft - anders als die Erste?

Kennt ihr diese Frauen die sagen, dass sie so gerne schwanger waren und sie es fast vermissen, kein Baby mehr im Bauch zu haben? Das war ich nach der ersten Schwangerschaft. Ich habe so ziemlich jede Minute genossen (außer diese Rippenschmerzen) und fand alles super aufregend: da war das wachsende Bäuchlein, das erste Kribbeln im Bauch und dann das Hinundhergewälze im dritten Trimester. Ach, es war so wunderschön und ich war so gespannt was als nächstes passieren würde.

Wehen in der 37. SSW

Plötzlich schmerzte es ganz doll im Rücken, alles spannte sich an und es tat ziemlich weh. Das waren sie also, meine Wehen. In mir brach eine leichte Panik aus. Oh nein, du bist überhaupt nicht ready! Warum ausgerechnet heute? Du hast heute deinen Schwager an den Flughafen gebracht! Muss ich die Maus gleich wecken? Hab ich für sie denn alles gepackt? Was habe ich sonst noch vergessen?

Wenn ich an die erste Geburt zurück denke, dann kann ich mich glücklich schätzen: es gab keinerlei Komplikationen und zwischen der ersten Wehe und dem ersten Schrei unserer Tochter mussten nur 5 Stunden vergehen. Also alles in allem eine einfache Geburt. Und trotzdem sind sind sie da, dieses Ängste vor der zweiten Geburt.

Nun bin ich das zweite Mal schwanger und meine Mutter hat mich noch nie schwanger gesehen. Sie hat nie ihre Hand auf meinen Bauch legen und die Tritte ihrer Enkeltöchter spüren dürfen. Auch hat sie nie meinen Bauch aus nächster Nähe sehen können um vorherzusagen, was es denn werden würde. Stattdessen sieht sie alles in 2D auf ihrem iPad.

Hier ist es, mein Schwangerschaftsupdate. Heute bin ich ganz genau 28 Wochen schwanger, bedeutet ich starte gerade in die 29. SSW. Außerdem ging es heute mal wieder zum Frauenarzt zur monatlichen Kontrolle.

Ja, ganz genau: die Bine bombardiert euch nicht nur hier und auf diversen sozialen Kanälen, nein – sie plappert euch ab sofort auch noch die Ohren in ihrem neuen Podcast Mamafieber ab! Das Gute? Alles ist wie immer freiwillig und ich freue mich über jeden einzelnen Besucher.

Ultraschallbild von unserem Mädchen

It’s a girl!!! Wir kriegen noch ein Mädchen!! Einfach soo toll, unsere Tochter bekommt eine Schwester! Ich selbst wollte auch immer eine Schwester haben und freue mich so darüber, dass Little H in den Genuss kommt. Zumindest habe ich die Hoffnung, dass sich die beiden gut verstehen werden…man weiß ja nie, vielleicht freue ich mich hier zu früh.