Nun bin ich das zweite Mal schwanger und meine Mutter hat mich noch nie schwanger gesehen. Sie hat nie ihre Hand auf meinen Bauch legen und die Tritte ihrer Enkeltöchter spüren dürfen. Auch hat sie nie meinen Bauch aus nächster Nähe sehen können um vorherzusagen, was es denn werden würde. Stattdessen sieht sie alles in 2D auf ihrem iPad.

Hier ist es, mein Schwangerschaftsupdate. Heute bin ich ganz genau 28 Wochen schwanger, bedeutet ich starte gerade in die 29. SSW. Außerdem ging es heute mal wieder zum Frauenarzt zur monatlichen Kontrolle.

Ja, ganz genau: die Bine bombardiert euch nicht nur hier und auf diversen sozialen Kanälen, nein – sie plappert euch ab sofort auch noch die Ohren in ihrem neuen Podcast Mamafieber ab! Das Gute? Alles ist wie immer freiwillig und ich freue mich über jeden einzelnen Besucher.

Ultraschallbild von unserem Mädchen

It’s a girl!!! Wir kriegen noch ein Mädchen!! Einfach soo toll, unsere Tochter bekommt eine Schwester! Ich selbst wollte auch immer eine Schwester haben und freue mich so darüber, dass Little H in den Genuss kommt. Zumindest habe ich die Hoffnung, dass sich die beiden gut verstehen werden…man weiß ja nie, vielleicht freue ich mich hier zu früh.

Schwangere Frau am Strand

Morgen ist es endlich soweit – ich habe meinen 20-Wochen-Ultraschall. In den USA ist dieser Termin zur Halbzeit der Schwangerschaft mit Abstand der aufregenste, da man hier nicht nur sieht ob mit dem Baby alles in Ordnung ist und man es in 3D sieht, sondern weil man spätestens jetzt erfährt, ob es ein Junge oder Mädchen wird.

Es ist September. Mitte September. Der Januar und somit auch mein errechneter Termin rücken immer näher. Mittlerweile habe ich die 20. Woche geknackt – Halbzeit!! Unglaublich, wie schnell diese erste Hälfte verflogen ist. Ich kann es wirklich nicht glauben. Hoffentlich zieht sich die zweite Hälfte auch nicht, denn vermutlich wird es gegen Ende noch ziemlich anstrengend werden mit einem Kleinkind zuhause. Aber egal wie, da muss ich wohl durch.

Kaum hat man erfahren, dass man mit seinem Wunschkind schwanger ist, da kommen sie schon: die ersten Ängste, dass irgendetwas schief gehen könnte. Ich glaube, dass wir das alle kennen. Vermutlich haben wir alle mindestes eine Freundin, die ihr Kind im ersten Trimester verloren hat. Zugegeben, die Angst vor einer Fehlgeburt ist berechtigt, schließlich ist das Risiko im ersten Trimester besonders hoch. Doch was kannst du tun, wenn dich deine negativen Gedanken verrückt machen?

Meine Lieben, es ist mal wieder Zeit für ein kleines Schwangerschaftsupdate. Ich bin jetzt in der 17. Woche und spüre seit einer guten Woche die Bewegungen meines Babys. Das ist mit Abstand das wundervollste Gefühl, dass es gibt auf dieser Welt.

Wie ihr euch vorstellen könnt wächst der Bauch gerade so richtig. Nicht mehr lange, dann werden mich die Leute wieder nach meinem Geburtstermin fragen. Bisher denken die meisten bestimmt noch, dass ich einfach nur dick geworden bin. 

Du wirst Papa!

Du möchtest Mama werden und hast keine Lust, lange auf dein Glück zu warten? Ob du es glaubst oder nicht, du kannst einiges dafür tun, um schneller schwanger zu werden. Hier habe ich die 7 wichtigsten Tipps und Tricks für dich zusammengefasst, damit dem Babywunsch (hoffentlich) nichts mehr im Wege steht.

Egal auf welchem Kontinent man lebt, eine normale Schwangerschaft verläuft immer ähnlich: das Baby wächst im Bauch der (Leih-) Mutter heran, bis es an der Zeit ist das Nest der letzten neun Monate zu verlassen. Die einen früher, die anderen später. Doch obwohl das wie gesagt überall auf der Welt so abläuft, gibt es riesengroße Unterschiede bei der ärztlichen Versorgung. So gibt es selbst zwischen Ländern wie Deutschland – Österreich und Schweiz natürlich auch 😉 – und den USA ein paar Unterschiede, was die pränatale Diagnostik angeht.