Liebe (schwangere) Bine,

mit diesem Brief melde ich mich aus deiner Zukunft. Lange habe ich überlegt, ob ich mich bei dir melden sollte und habe mich jetzt dazu entschlossen es zu tun. Warum? Weil ich dir zeigen will, dass du jeden Moment deiner Schwangerschaft genießen solltest – auch wenn und gerade weil du es jetzt noch nicht weißt: es könnte deine Letzte gewesen sein.

„Nie wieder schwanger werden?“, fragst du dich jetzt vermutlich. Aber du willst doch mal drei Kinder haben! Ja, ich weiß. Und keine Sorge, dass will ich heute auch noch. Doch alles ist ein bisschen anders gekommen als erwartet und du wirst irgendwann lernen müssen, dass sich so einiges in deinem Leben nicht planen lässt.

Ich erinnere mich noch genau daran, wie du herausgefunden hattest, dass du schwanger bist. Es war kein leichter Weg und es war eine Hormontherapie nötig. Aber es hatte geklappt. Du warst noch lange nicht überfällig, aber du konntest es nicht erwarten herauszufinden, ob es dieses Mal funktioniert hatte. Also hattest du einen Schwangerschaftstest gemacht.

Zu deiner großen Enttäuschung war dieser negativ und landete im Müll. Aber wie bei so vielen Frauen mit Kinderwunsch üblich, hattest du diesen Test noch dreimal an diesem Tag aus dem Mülleiner geholt, bist ans Fenster gelaufen und hattest den Test im Licht hin und her gedreht, in der Hoffnung, dass du vielleicht doch noch diese so sehr ersehnte zweite Linie erblicken würdest. Doch nichts. Keine zweite Linie. Weiß wie die Blüte einer Lilie.

Also landete der Test wieder im Müll und wie eine Verrückte bist du am nächsten Tag an den Eimer gegangen und wiederholtest den Vorgang. Doch heute gab es einen Unterschied: wie durch Zauberhand war da etwas zu sehen, dass du zuvor noch nie gesehen hattest. Etwas, worauf du regelrecht hingearbeitet hattest: eine zweite Linie. Nicht dunkel und auch nicht hell – blass und kaum erkennbar mit dem bloßen Auge.

Das musste doch ein Fehler sein. Nicht umsonst wird auf Verpackungen davor gewarnt, dass es nach einer gewissen Zeit zu falschen Ergebnissen kommen kann. Schnell eiltest du ins Bad und machtest einen weiteren Test. Und nach der wohl längsten Minute deines Lebens war sie da, deutlich zu erkennen: eine helle, zweite Linie.

Es sollten allerdings noch zwei Tage vergehen, bis du deinem Mann die frohe Botschaft überbringen würdest. Schließlich hattest du gerade Besuch von deinen Freunden aus Deutschland und wolltest es deinem Mann nicht zwischen Tür und Angel erzählen. Und so hattet ihr einen wundervollen Augenblick am Meer und du überreichtest ihm ein kleines Geschenk. Darin versteckt fand er einen kleinen Babystrampler mit der Aufschrift „I love you, Daddy“ und darin eingerollt war er, der positive Test.

Wie hättest du damals ahnen sollen, dass dies vielleicht das letzte Mal in deinem Leben war, dass du deinem Mann solch fröhliche Nachrichten überbringen durftest? Ich nehme es dir nicht übel. Du warst optimistisch, gutgläubig und vielleicht auch ein bisschen naiv. Hattest es nahezu als selbstverständlich angesehen, dass die Hormontherapie irgendwann erfolgreich sein würde. Leider muss ich dir an dieser Stelle mitteilen, dass dies nicht immer der Fall ist – bei dir wird es leider so nicht mehr klappen.

Auch wenn ich dir liebend gerne etwas Anderes aus deiner Zukunft berichten würde, muss ich dir alle Illusionen rauben. Vielleicht bewahrt es dich vor all den Enttäuschungen, die noch auf dich zukommen werden. Negative Tests, wohin das Auge reicht. Zahlreiche Arztbesuche, sodass du schon das Gefühl hast, als würdest du in der Kinderwunschklinik leben. Freunde und Bekannte, deren Babybäuche dir signalisieren, wie weit du jetzt wärst, hätte es geklappt. Einen Medikamentenschrank, der aus allen Nähten platzt. Tägliche Spritzen, die dir deinen Traum erfüllen sollen und es nicht tun werden. All das und noch viel mehr wird auf dich zukommen.

Aus diesem Grund melde ich mich aus der Zukunft und gebe dir einen Tipp: sammle Kraft soviel du kannst. Es wird eine sehr schwierige Zeit für dich werden. Und leider nicht nur für dich, auch für deinen Mann. Außerdem wird es starke Auswirkungen auf eure Ehe haben: Meinungsverschiedenheiten, Streitigkeiten, Diskussionen ohne Ende und das Gefühl, vom Anderen nicht immer verstanden zu werden.

Es wird eine sehr schwierige Zeit für dich werden. Doch ich kann dich beruhigen: du wirst sie nicht alleine durchleben müssen. Denn neben all den negativen Auswirkungen auf deine Ehe schweißt dich die Unfruchtbarkeit mit deinem Mann ein bisschen weiter zusammen. Denn nach einem Streit kommt die Versöhnung und durch Diskussionen entstehen Pläne.

Diese Pläne, meine Liebe, sind sehr wichtig für dich. Vielleicht weißt du es noch nicht, aber du brauchst immer einen Plan. Ohne diesen bist du nicht nur planlos, sondern verlierst dein Ziel vor Augen. Deshalb: wenn du schließlich feststellen musst, dass dein Wunsch nicht in Erfüllung geht, dann überlege dir genau wie es weitergehen soll. Wie viele Behandlungen sind sinnvoll? Wie geht es weiter, wenn diese scheitern? Sei darauf vorbeireitet.

Auch wenn du es jetzt vermutlich als unvorstellbar ansehen wirst, aber es wird der Zeitpunkt kommen, an dem nur noch die IVF deinen unerfüllten Kinderwunsch zu erfüllen mag. Ich weiß, nie im Leben hättest du das jemals erwartet. Doch lass’ jetzt den Kopf nicht hängen, es haben schon so viele durch IVF ihr kleines Wunder erhalten. Wieso nicht auch wir?

Du solltest dich aber darauf vorbereiten, dass dein Mann der IVF etwas anders gegenüber eingestellt ist als du. Aber keine Sorge, ich kann dich beruhigen. Er wird einfach ein bisschen länger brauchen um zu akzeptieren, dass es für euch nur diesen – letzten – Weg gibt. Mache es besser als ich und setzte ihn nicht allzu sehr unter Druck, denn in seinem Herzen will er genau das Gleiche wie du: ein zweites Kind.

Hoffentlich wühle ich dich nicht völlig mit diesem Brief auf. Doch manchmal wünschte ich mir, dass ich früher über meine bevorstehenden „Struggles“ Bescheid gewusst hätte. Denn hätte ich jemals vermutet, dass die Schwangerschaft mit Little H vielleicht meine letzte sein würde, dann hätte ich sicherlich jeden Augenblick ein bisschen mehr genossen als ich das ohnehin schon getan habe.

Aber nicht nur die Schwangerschaft, auch die ganze erste Zeit mit einem Neugeborenen im Haus war wunderschön. Freu dich darauf! Es wird auch gar nicht so anstrengend werden, wie dir viele prophezeit haben. Du wirst jedes Kleidungsstück deiner Tochter aufheben, im Glauben daran, dass dein nächstes Kind das vielleicht wieder anziehen kann, sollte es ein Mädchen werden. Außerdem wirst du alles noch ziemlich in Reichweite lassen, denn du möchtest schon ganz bald ein zweites Kind haben.

Aber leider wirst du schnell sehen müssen, dass du die Dinge getrost in der hintersten Ecke deines Speichers verstauen kannst, denn es wird kein Geschwisterchen folgen. Vorerst, hoffentlich. Das wird mitunter das Schwierigste für dich werden, nämlich zu akzeptieren, dass dein Traum von zwei Kindern unter Zwei niemals ins Erfüllung gehen wird. Doch lass’ dir gesagt sein: du wirst darüber hinwegkommen. Und je früher du die Tatsache, dass dein Traum nicht in Erfüllung gehen wird, akzeptierst, desto schneller wird es für dich bergauf gehen.

Liebe Bine, du wirst alles irgendwie überstehen. Mal gutgelaunt, mal ganz am Boden zerstört. Es werden viele Tränen fließen, aber es wird auch viele Menschen in deinem Leben geben, die dich auffangen. Du hast eine tolle Familie und wunderbare Freunde. Alle sind für dich da, mache Gebrauch davon. Und zu guter Letzt: genieße deine restliche Schwangerschaft! Schreib dir alles auf, damit du nichts vergisst. Mach dir keine Sorgen, alles wird gut ausgehen. Keine Komplikationen, eine schnelle Geburt und das Wichtigste: ein gesundes Baby. Wunderhübsch dazu.

Ich? Ich werde mein Bestes geben und versuchen, dir in deiner Zukunft deinen größten Traum zu erfüllen: ein Geschwisterchen für Little H. Deshalb werde ich für dich kämpfen, bis ich unser Ziel erreicht habe. Alles wird gut ausgehen – tief im Inneren weiß ich das.

Deine Bine aus der Zukunft

6 Kommentare
  1. Lana
    Lana sagte:

    Oh meine Liebe 💜 da sitze ich, zu Tränen gerührt und wüsste so gern wie ich dir helfen kann. Dass ich immer für dich da bin weißt du, aber das fühlt sich einfach nicht „genug“ an… so gerne würde ich dir ein wenig Herzschmerz abnehmen…
    Ich drück dich ganz fest!

    Antworten
    • Bine
      Bine sagte:

      Ach meine Liebe, vielen Dank für diese liebe Nachricht! Es bedeutet mir so viel, dass ihr alle für mich da seid und mir die Däumchen drückt. Den Herzschmerz kann mir leider keiner abnehmen, da muss ich durch. Aber alles wird gut werden – irgendwie, irgendwann.
      Drück dich zurück! 💜

      Antworten
  2. Nina
    Nina sagte:

    Ach Süße…
    Es tut mir im Herzen weh, dass es für euch so schwierig ist.
    Aber ich behalte euch in meinen Gedanken und Gebeten und wünsche euch alles Glück der Welt!!
    Ich habe so viel Respekt für dich. Verliere nie deinen Optimismus <3

    Antworten
    • Bine
      Bine sagte:

      Vielen Dank meine Liebe! Aufgeben werde ich nie, aber die Sache mit dem Optimismus ist ein bisschen komplizierter…werde aber versuchen, ihn nicht zu verlieren. <3

      Antworten
  3. Sonja
    Sonja sagte:

    Hallo!

    Ich habe gerade deinen bewegenden Text gelesen. Kann mich so gut in dich hinein fühlen.
    Mein kleines Wunder entstand bei der 5.IVF!!! Da hatte ich schon zwei Fehlgeburten hinter mir. Das tat weh und wird auch nie ganz heilen, aber der Schmerz wird erträglich.
    Ich habe jeden einzigen Tag der Schwangerschaft genossen. Gerade weil ich wusste, dass es meine Einzige intakte bleiben wird.
    Ich wünsche dir viel Kraft und Ruhe das Erlebte zu verarbeiten, denn das ist wirklich das Wichtigste. Ich weiß wovon ich spreche.
    Du kannst dich glücklich schätzen, dass dein Mann an deiner Seite ist.
    Ich stand mit 1 1/2 Monate altem Kind plötzlich alleine da. Nach 11 Jahren Ehe. Aber auch das ist zu schaffen. Also, lass dich auffangen und blickt gemeinsam nach vorne. Alles Gute wünscht euch Sonja 🌻

    Antworten
    • Bine
      Bine sagte:

      Liebe Sonja,
      vielen Dank für deine liebe Nachricht! Es freut mich so sehr, dass du dir die Zeit genommen hast, um mir von deiner Geschichte zu erzählen….ich bin dir sehr, sehr dankbar dafür. 5 IVFs? Ich bewundere dein Durchhaltevermögen! Du hast ja leider ganz schön viel durchmachen müssen in deinem Leben. Das tut mir sehr leid, denn keiner sollte so etwas erleben müssen. Unfassbar, dass du dann plötzlich mit kleinem Baby ganz alleine da standest. Du kannst so stolz auf dich sein, dass du das alles gemeistert hast.

      Ich denke auch, dass die Verarbeitung das Wichtigste ist. Auch wenn mein Wunsch irgendwann in Erfüllung gehen sollte, dann werde ich nie vergessen, wie stark sich ein unerfüllter Kinderwunsch auf die Psyche, Ehe, Freundschaften, etc. auswirkt. Müsste ich nicht selbst die Erfahrung machen, dann hätte ich niemals geglaubt, wie schwierig das für die Betroffenen (und das Umfeld) ist.

      Menschen wie du geben mir unheimlich viel Hoffnung und Kraft, weiterhin stark zu sein und mich daran zu erinnern, dass es Menschen gibt, die wesentlich mehr auf sich nehmen mussten als wir, um zu ihrem Ziel zu gelangen. Ich bin dir unendlich dankbar für deine Nachricht.
      Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Ostermontag,
      Bine

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.