Kinderwunsch - Schwestern

In der letzten Zeit denke ich viel darüber nach, wie alles gekommen wäre, wenn wir nicht so viel Glück gehabt hätten. Wenn meine letzte Kinderwunschbehandlung, die IVF, genauso erfolglos gewesen wäre wie all die Versuche zuvor. Doch wir hatten das Glück und in drei Monaten werden wir unsere zweite Tochter kuscheln und mit Liebe überströmen dürfen.

Mit der Geburt unserer kleinen Maus wird unsere andere kleine Maus ganz plötzlich zur großen Maus werden. Ob sie wirklich verstanden hat, was da auf sie zukommt? Vermutlich nicht. Doch das Lächeln auf ihrem Gesicht, wenn ich sie frage, ob sie ganz bald eine “big sister” sein wird, ist das schönste Geschenk überhaupt. 

Denn egal wann ich ihr diese Frage stelle, ganz egal in welcher Stimmung sie gerade ist, ihr kleines Gesichtchen strahlt – es bilden sich Grübchen, ihre blauen Augen leuchten auf wie kleine Sternchen. Und dann sagt sie immer ganz freudig: „Yes, big sister!”

In diesen Momenten bin ich überglücklich.

Doch da ist noch etwas anderes, nämlich dieses Gefühl „was-wäre-wenn”. Was, wenn es mit einem Geschwisterchen niemals geklappt hätte? Was, wenn ich niemals diese Freude im Gesicht meiner Tochter hätte sehen dürfen? 

Wie hätte ich reagiert, wenn sie mich in einem Jahr immer wieder gefragt hätte, warum ausgerechnet sie kein Geschwisterchen hat? Wäre ich jedes Jahr in Tränen ausgebrochen, wenn ich ihr ihren größten Wunsch für Weihnachten hätte nicht erfüllen können?

Eins ist sicher: wenn ich nicht schwanger wäre, dann hätte ich nie gewusst, wie sehr sich eine Zweijährige so über etwas freuen kann, was sie bis jetzt noch gar nicht richtig sehen oder anfassen konnte. Alles was sie sieht ist ein wachsender Bauch ihrer Mama und Ultraschallfotos am Kühlschrank. Und doch scheint sie verstanden zu haben, dass da etwas ganz Besonderes auf uns zukommt.

Ich wünschte, dass jeder so viel Glück haben würde wie wir. Ich wünschte, dass es so etwas wie unerfüllten Kinderwunsch nicht gäbe. Doch leider wird es diesen immer geben und wir Betroffenen müssen stark sein und kämpfen. Und zusammenhalten.

Wer kämpft, kann gewinnen und irgendwann seinen Traum erfüllen. Hat man sich diesen erfüllt, dann muss man vielleicht noch einmal kämpfen, um irgendwann die leuchtenden Sterne im Gesicht des Erstgeborenen sehen zu dürfen. 

Hallöchen, ich bin die Bine und bin unfruchtbar. Ich habe den Kampf gewonnen, habe dem PCO-Syndrom mit meiner IVF in den Hintern getreten. Mit meinem Blog möchte ich euch einen Einblick in das Thema unerfüllter Kinderwunsch geben, zeigen, dass ihr nicht alleine seid und es kein Tabuthema sein muss. Außerdem schreibe ich über Schwangerschaft, Familie und mein Leben in Kalifornien. Wem das nicht reicht, darf gerne in meinen Podcast reinhören. Viel Spaß!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.