Mai: Besuch und Reisepläne

Wie jeden Monat fasse ich hier für dich meine Highlights des Monats zusammen. Ich frage mich, wie ich das vor einem Jahr gemacht habe, als ich das noch wöchentlich durchgezogen hatte. War mein Leben damals noch so viel interessanter oder was ist passiert? Denn jetzt sitze ich hier und frage mich ernsthaft, was ich diesen Monat überhaupt erlebt habe. (Na wenn das mal nicht eine tolle Einleitung ist..)

The Pit…

Der Tiefpunkt im Mai war die Tatsache, dass wir unseren Deutschlandbesuch ein bisschen nach hinten verschieben mussten. Zum Glück haben wir noch nicht unsere Flüge gebucht, aber ich will doch so bald wie möglich nach Deutschland reisen, damit Oma, Opa, Freunde und Verwandte unsere Kleine kennenlernen dürfen.

Eigentlich wollten wir nämlich im August fliegen, doch jetzt geht es mit der Green Card schneller voran als gedacht und wir dürfen das Land nicht verlassen, bis wir die „grüne Karte“ in Händen halten.

Also musste ich allen mal wieder mitteilen, dass sich unser Besuch nach hinten verschiebt. Dabei wollte ich doch unbedingt den deutschen Sommer genießen…

The Peak…

Diesen Monat hatten wir mal wieder Besuch von meinem Schwager. Wir hatten eine tolle Zeit zusammen – es ist immer schön, wenn er zu Besuch ist. Meine Große dabei zu beobachten, wie sehr sie sich über den Besuch ihres Onkels freut, ist einfach großartig.

Das Schöne am Besuch? Man macht immer tolle Sachen zusammen, die man sonst nicht unbedingt macht. Außerdem tut es auch mal gut, wenn man aus seinem Alltagstrott geholt wird.

And Everything in Between…

Eigentlich ist der Mai bei uns an der Küste ein wunderschöner Monat. Nicht dieses Jahr. Bis jetzt war es hier nur kühl und grau. Gefühlt ist in einem Monat Weihnachten. Das macht mich noch ganz verrückt. Wir sind momentan ernsthaft am überlegen, ob wir nicht umziehen wollen – entweder weiter in den Süden an der Küste, oder eben doch ins Silicon Valley, wo das Wetter so viel besser ist. Eine schwierige Entscheidung…

Ansonsten ist der Mai und Juni bei uns von Geburtstagen geprägt. Da die Playgroup meiner Großen nach Alter zusammengestellt ist, werden in den nächsten zwei Monaten alle Kinder drei Jahre alt. Das bedeutet, dass wir jedes Wochenende auf einem anderen Geburtstag sind.

Ansonsten waren die letzten Wochen mit der kleinen Maus ziemlich anstrengend, da sie nur getragen werden will. Ich komme also irgendwie zu gar nichts. Aber das ist in Ordnung. Ein Lächeln von ihr und ich schwebe wieder auf Wolke sieben. 🙂

Irgendwie hört sich das alles ein bisschen negativ an. Aber keine Sorge, uns geht es gut. Ja, das Wetter nervt mich, aber wenn dann wieder ein guter Tag dabei ist, dann ist alles wieder vergeben und vergessen.

Ich wünsche dir einen guten Start in den Juni, ganz viel Sonne und vor allem gutes Eis,

deine Bine

Du willst mehr?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.