Dreirad und negativer Test

Diese Woche ist wie immer verflogen. Das Gute daran? Mein Deutschlandbesuch rückt dadurch immer näher. Ach, davon habe ich euch noch gar nicht erzählt, stimmt’s? Nach über einem Jahr werde ich es endlich mal wieder schaffen nach Deutschland zu reisen. Eigentlich wollte ich ja zweimal im Jahr Familie und Freunde besuchen, aber irgendwie verfliegt ein Monat nach dem anderen und plötzlich ist schon wieder ein halbes Jahr vergangen. Eigentlich wäre ich nach diesem halben Jahr dann auch wieder gegangen, aber irgendwie rannte ich ständig zur Kinderwunschklinik und dachte mir: ach, diesmal wird es klappen! Dann kannst du nach Deutschland gehen. Tja, daraus wurde nichts. Es wird also Zeit und ich freue mich riesig auf alle!

The Pit…

Mein Tiefpunkt der Woche war am Wochenende. Es war mal wieder Zeit zu testen und ich war voller Hoffnung, dass es endlich geklappt hatte. Warum auch nicht?! Alles sah prima aus – mein Körper tat was er sollte und der Arzt war mit allem zufrieden. Leider war der Test aber mal wieder negativ. Es hat also schon wieder nicht geklappt. Ganz großartig. Das ist alles so deprimierend, ich kann es gar nicht in Worte fassen.

The Peak…

Auch diese Woche ist nichts Spannendes passiert. Wie langweilig, denkt ihr jetzt bestimmt. Da kann ich euch nur Recht geben, aber wer mich kennt weiß, dass es die kleinen Dinge im Leben sind die mich glücklich machen. Mein Highlight diese Woche war unser spontaner Spaziergang mit Hund und Dreirad. Die ganze Woche über hatte es geregnet (und das, obwohl wir immer schön „Rain, rain, go away“ gesungen haben) und als am Freitag dann endlich die Sonne wieder rauskam, packte ich schnell unsere Siebensachen und fuhr mit Little H und unserem Hund Lily zum Trail.

Es war einfach wunderschön. Die Kleine saß glücklich und zufrieden auf ihrem Dreirad und ich genoss die frische Meeresluft, die warmen Sonnenstrahlen und das glitzernde Meer. Ein ganz toller Tag. So schob ich dann die kleine Maus eine Meile oder zwei (war ein bisschen anstrengender als erwartet), dann stoppten wir und gingen an unseren Lieblingsstrand, wo sich Kind und Hund ein bisschen austoben konnten. Ich legte mich einfach so in den Sand und schaute aufs Meer. Das tat so gut. Dann kam die kleine Maus, kletterte auf mich, gab mir ein Küsschen und kuschelte mit mir. Das war ein wunderschöner Moment und definitiv mein Lieblingsmamamoment der Woche.

And Everything in Between…

Da die Maus schon wieder nur am Husten war und Schnupfen hat, haben wir diese Woche wieder einige Dinge absagen müssen. Deshalb waren wir nur auf dem Spielplatz an der frischen Luft, wo sie ganz viel Spaß mit ihrem Freund hatte (der auch genauso vor sich hin schnupft).

Also alles in Allem eine gute Woche, wäre da mal nicht dieser negative Schwangerschaftstest. Aber es ist wie es ist, jetzt muss ich das Beste draus machen und meine bevorstehende IVF planen. Alles ganz schön kompliziert, planungsintensiv und nervenaufreibend. Aber irgendwie wird alles werden. Zumindest rede ich mir das ein. Ich wünsche euch eine schöne Woche und ein wundervolles Osterfest,

Du willst mehr?

4 Kommentare
  1. Nina
    Nina sagte:

    Ach Süße…
    Ich denk an dich und schick dir ganz viel Kraft! Ich bin aber auch so stolz auf dich und dass du nicht aufgibst!
    Euch 5en ein ganz tolles Osterwochenende ❤️

    Antworten
  2. Julia Röver
    Julia Röver sagte:

    Hallo Bine,
    wir hatten uns schon mal kurz über Instagram ausgetauscht.
    Endlich nehme ich mir die Zeit und schaue deine Seite genauer an – es gibt viel zu entdecken – wirklich toll! Gestaltest du die Page ganz alleine oder hast du Hilfe dabei?
    Die Idee mit den kleinen Wochenberichten finde ich sehr schön. Deshalb lasse ich auch an der Stelle meinen Kommentar für dich. 🙂
    Ich bewundere sehr wie offen du mit dem Thema Unfruchtbarkeit und zweiter Kinderwunsch umgehst. Hoffentlich verschafft dir das Schreiben etwas Erleichterung bei dem Gefühlschaos, das du durchmachen musst. Bleib so positiv wie du bist! Ich werde deine Geschichte hier mit ehrlichem Interesse verfolgen.
    Alles Liebe,
    Julia von mamanille.blog

    Antworten
    • Bine
      Bine sagte:

      Liebe Julia,
      vielen herzlichen Dank für deinen lieben Kommentar, ich habe mich riesig darüber gefreut!! Es ist schön zu wissen, dass es wildfremde Menschen wie dich gibt, die hinter mir stehen und die Daumen drücken. Das gibt mir sehr viel Kraft und ermutigt mich dazu, niemals aufzugeben.
      Und ja, diese Seite ist zu 100% mein eigenes Werk. 🙂 Natürlich werde ich auch weiterhin auf Mamanille vorbeischauen und freue mich über zukünftige Zusammenarbeit. 😉 Viele liebe Grüße und frohe Ostern!

      Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.