Abschied und toller Flug

Da bin ich endlich wieder. Zugegeben, das hier ist nicht wirklich die 12. Woche seit dem Beginn von meiner Pit and Peak Reihe, denn es sind mittlerweile ein paar Wochen vergangen, in denen ich nichts über meine vergangene Woche geschrieben habe. Den Grund dafür habt ihr vermutlich schon mitbekommen, denn ich war für fast 4 Wochen in Deutschland. Dort habe ich nicht nur Familie und Freunde besucht, sondern hatte meine erste (und hoffentlich letzte) IVF-Behandlung.

Es waren lange, irgendwie auch kurze, meist schmerzhafte vier Wochen in Deutschland. Die Behandlung war anstrengender und kräftezehrender als erwartet. Aber gut, jetzt bin ich zurück und warte das Ergebnis ab. Da ich euch aber in anderen Beiträgen ganz ausführlich von meiner In Vitro erzählen werde, möchte ich mich heute wirklich nur auf die vergangene Woche beschränken. Los geht’s.

The Pit…

Mein Pit diese Woche war der Abschied von meinen Eltern am Flughafen in Frankfurt. Am Montag ging es nämlich zurück nach Kalifornien. Wer mich kennt weiß, dass ich ziemlich schlecht bin im Abschied nehmen. Ich hasse es einfach. Vermutlich ist es so schwer, da man bei mir nie weiß, wann ich wieder zu Besuch komme. Gerne würde ich so etwas sagen wie: nicht lange bis Weihnachten, da sehen wir uns ja schon wieder! Aber nein, stattdessen weiß ich, dass ich meine Eltern dieses Jahr nicht mehr sehen werde. Das ist furchtbar schmerzhaft. Das ist vermutlich auch einer der Gründe, warum ich nicht auf Dauer so weit weg von Freunden und Familie wohnen werde.

The Peak…

Nach einem traurigen und tränenreichen Abschied ging es für mich ausnahmsweise mal in die Business Lounge am Flughafen. Mein Mann hatte mir nämlich einfach einen Rückflug in der Business Class gebucht (mit Meilen versteht sich – ist ja sonst unbezahlbar…und hey, bevor sie verfallen..?!). Ich habe den Flug auch in vollen Zügen genossen. Wann werde ich schließlich noch einmal in meinem Leben als Hausfrau und Mutter so pompös von A nach B fliegen?!

Wer noch nie so geflogen ist, dem sei gesagt: fliegen ist toll. Wer müde ist, der fährt einfach sein Sessel in die Liegeposition, sodass man flach auf seinem Sitz liegt. Besondere Getränkewünsche? Kein Problem, Frau H.! Wir erfüllen Ihnen jeden Wunsch. Hunger? Gerne wählen Sie von unserem heutigen Menü. Einfach unglaublich, welchen Luxus manche Menschen beim Fliegen genießen dürfen. 

And Everything in Between…

Aber nicht nur der Flug war gut, sondern auch das Wiedersehen mit meinem Mann und meiner Tochter war toll. Hatte meine kleine Maus nämlich schon vermisst, da sie sechs Tage zuvor mit ihrem Daddy vorgeflogen war. Warum? Weil ich nach meiner IVF absolut nichts Schweres heben durfte. Wäre mit der IVF alles ein bisschen besser verlaufen (bedeutet: hätte ich noch ein paar Embryonen übrig gehabt), dann wären wir nicht ganz so übervorsichtig gewesen. Immerhin wusste ich ja aber, dass meine Tochter bei meinem Mann bestens aufgehoben ist (wäre schlimm wenn nicht) und die Zwei hatten einen super Flug mit einem Shopping-Stop in Las Vegas. Warum auch nicht.

Was es sonst noch so gibt? Hm…heute war ich zur Blutabnahme im Labor (ja, dieses Labor hat auch Sonntags geöffnet) und werde vermutlich morgen oder übermorgen (denn morgen ist natürlich Feiertag) erfahren, ob unsere IVF erfolgreich war. Nicht wundern, wenn ich euch das Ergebnis erst ein paar Tage später mitteilen werde. Egal wie es ausgeht, werde ich das Ganze vermutlich erstmal sacken lassen müssen.

So, das war’s dann auch schon wieder von mir für heute. Bis demnächst,

Du willst mehr?

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.